Der Operettenkönig Franz Lehár

Franz Lehár über die Operette:

„Man geht von dem Standpunkt aus, dass es eine sogenannte Unterhaltungsmusik – offenbar im Gegensatz zur sogenannten ernsten Musik – gibt. Für mich existiert der Begriff Unterhaltungsmusik nicht! Ich kenne nur gute oder schlechte Musik. Erstere lebt weiter, letztere stirbt an der eigenen Unzulänglichkeit!“

Auszug – Brief vom 25.07.1941

Im ersten Teil:

Das Land des Lächelns“ ist zweifellos die erfolgreichste Operette aus Lehárs späterer Schaffensphase.

Ein kleiner Einblick……

Da ist Lisa, eine Wiener Adelige, die sich in den chinesischen Prinzen Sou-Chong verliebt, der als Gesandter seines Heimatlandes in Wien Dienst tut. Als dieser überraschend nach China zurückberufen wird, entschließt sich die selbstbewusste Frau, ihn zu heiraten und mit ihm zu gehen. In China jedoch muss Lisa feststellen, dass ihr Sou-Chongs Liebe allein nicht über die Fremdheit der Kultur hinweghilft. Als Sou-Chong auf Drängen seines Onkels nach Landessitte vier Mandschu-Mädchen heiraten soll, realisiert Lisa, dass sie sich niemals in China zu Hause fühlen wird. Und auch Sou-Chong muss sich eingestehen, dass er trotz seiner großen Liebe zu Lisa „Dein ist mein ganzes Herz“ nicht mit seinen Traditionen brechen kann „Immer nur lächeln… doch wie’s da drin aussieht, geht niemand etwas an.“

 Erleben Sie daraus die musikalischen und szenischen Höhepunkte!

 

Im zweiten Teil:

Weitere Kostbarkeiten des Operettenkönigs!

Gerne haben wir für Sie die musikalischen Höhepunkte aus den weiteren Werken von Franz Lehár ausgewählt.

Schreibe einen Kommentar